in Entrepreneur Radar

Die Krise ist da. In Deutschland steht das öffentliche Leben still, viele Unternehmen müssen sich auf eine kritische Situation einstellen. Diese Krise trifft kleine und mittlere Unternehmen besonders hart – sie haben keine oder kaum finanzielle Reserven und nur vereinzelt Zugang zu schneller Liquidität oder anderen Maßnahmen, um weiterhin Gehälter zu zahlen. Diese Unternehmen beschäftigen Millionen von Menschen und müssen nun (zurecht) kompensieren, damit sich nicht noch mehr innerhalb zu kurzer Zeit zu viele Menschen mit dem Corona-Virus infizieren, dass ihre Mitarbeiter zuhause bleiben. Das funktioniert nur so lange, wie diese Unternehmen auch weiter ihre Gehälter überweisen können.

Daher hier ein Vorschlag von mir, wie der Staat diese Extremsituation abmildern könnte: Es wird ein Notprogramm aufgestellt, bei dem sich Unternehmen ihre Gehaltskosten für den Monat Februar 2020 mit dem Faktor 3, d.h. Kapital für drei Monatsgehälter für alle Mitarbeiter als zinslosen Kredit leihen könnten. Einzige Bedienung: In diesem Zeitraum dürfen keine Kündigungen ausgesprochen werden. Der Staat würde durch ein solches Paket also die Jobs aller Festangestellten für 3 Monate garantieren. Die Prüfung und Auszahlung sollte nur einen überschaubaren Aufwand darstellen. Die Firmen wären somit auch nach einem voraussichtlichen Abflauen der Krise (analog zu China) imstande, sofort dort wieder einzusteigen, wo die Wirtschaft vor Covid 19 gestanden hat. Die Kredite könnten über die nächsten Jahre zurückbezahlt und eine starke Rezession damit vermieden werden. Dieses Tool würde auch allen Arbeitgebern und auch Arbeitnehmern ermöglichen, die Komplexität und Gehaltseinbußen von Kurzarbeitsgeld zu vermeiden.

Was denkt ihr?

Recent Posts
Showing 4 comments
  • Avatar
    Boris Thomas
    Antworten

    Top! Unterstütze ich sofort! Wir brauchen einfach Zeit – und die würden wir damit gewinnen!

    • Nils Seebach
      Nils Seebach
      Antworten

      Hi Boris – danke! Dann kräftig teilen und eventuell bekommen wir ja eine positive Rückmeldung dazu. Die Pläne wie man auf Covid19 reagiert werden ja auch grade erst erstellt 😉 daher jetzt gucken, dass man dort sinnvolle Vorschläge einbringt.

  • Avatar
    Alexander Keck
    Antworten

    Super Vorschlag als Ergänzung zur Kurzarbeit.

    Wenn ich als Unternehmer weiterhin genügend Beschäftigung für meine Mitarbeiter habe, dann ist Liquidität das Problem. Und dafür ist Dein Vorschlag eine pragmatische Lösung und die steigende Verschuldung nur vorübergehend.

    Wenn aber Projekte ruhen und Aufträge einbrechen, dann wird das Kurzarbeitergeld gebraucht. Ansonsten hätte der Unternehmer die alleinigen Lasten zu tragen.

    • Nils Seebach
      Nils Seebach
      Antworten

      Hi Alexander – vielen Dank für deinen Kommentar. Ganz genau – Kurzarbeit etc. ist auf jeden Fall sinnvoll aber wir müssen jetzt schnell helfen, damit die kleineren Unternehmen 3 Monate Zeit bekommen um sich zu sortieren und die Lage einschätzen zu können.

Schreibe einen Kommentar