in Amazon Dorf Talk, Amazon Toolbox

Habe ich zwanzig Produkte auf Amazon, ist es noch relativ überschaubar diese zu verwalten und up-to-date zu halten. Habe ich hundert Produkte wird es schon schwieriger, sobald ich jedoch tausende Produkte habe erscheint es mir unmöglich alles individuell anzupassen. In dieser Ausgabe des Amazon Dorf Talks habe ich mir mit Christian Otto Kelm einmal genauer angeschaut, inwieweit Skalierbarkeit sowie ein Stück weit Automatisierung im Content Management Prozess auf Amazon überhaupt möglich sind.

Hier die Aufteilung des Gesprächs:

  • Einleitung in die Thematik
  • Was ist PIM (Produktinformationsmanagement) und welche Informationen sind wichtig? (ab 2:34)
  • Intro in die Thematik der Automatisierungsmöglichkeiten von Content (ab 7:01)
  • Standardisierung der Flat-Files (Lagerbestandsdateien) (ab 8:10)
  • Kategoeriesysthematik (ab 14:09)
  • Skalierbarkeit innerhalb der Produkttexte (ab 15:25)
  • Bildsysthematik (ab 25:27)
  • Gibt es Anbieter die sich auf die Fleißarbeit der notwendigen Datenaufbereitung spezialisiert haben? (ab 27:15)
  • Automatisierung vs. künstliche Intelligenz (ab 31:10)
  • Wie oft muss ich meine Amalyze Daten abgleichen? (ab 34:50)

Empfohlene Beiträge

Schreibe einen Kommentar