DIGITAL ENTREPRENEUR HAMBURG

Operations Archive

Donnerstag

21

September 2017

0

COMMENTS

„Sex-Talk in der Elphi?“ oder Philipp Westermeyer im Gespräch zur Zukunft der Fachverlage!

Written by , Posted in Analyse

Bei der Demexco in Köln versammeln sich alle Akteure der weitreichenden „Digital“-Branche und somit war es für uns eine gute Gelegenheit mit dem „Digital Confession Drive“ spannende Personen bei einer Fahrt durch Köln ein Loch in den Bauch zu fragen. Den Anfang mache ich mit Philipp Westermeyer der durch Events wie die OMR in Hamburg der Branche eine wichtige Platform zum Austausch bietet. Neben einigen Leuchtturm Events in der deutschen Online Szene baut Philipp zusammen mit seinem Team auch eine Medienmarke 2.0 auf. Sicherlich sehr spannenden für die vielen hanseatischen Unternehmen aus der Verlagsbranche 1.0. Wie genau kommt denn das OMR Team auf neue Eventformate und Monetarisierungsmodelle? Hört mal rein:

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - "Sex-Talk in der Elphi?" oder Philipp Westermeyer im Gespräch zur Zukunft der Fachverlage!

(mehr …)

Montag

10

Juli 2017

0

COMMENTS

Recruitment 2.0

Written by , Posted in Analyse, Recruitment

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Recruitment 2.0

Der Nachwuchsmangel ist in der digitalen Industrie immer ein Thema. Alleine in unserem Firmennetzwerk sind über 200 Positionen nicht besetzt und die Suche nach guten Entwicklern wird von allen aus der Branche immer nur mit einem müden Lächeln quittiert. Grade in unsere Industrie überrascht es mich immer wieder, wie analog der Prozess von Unternehmen und Headhuntern betrieben wird. Bisher habe ich das Gefühl, dass einfach nur simple Prozesse optimiert wurden. Selbst neue Anbieter am Markt wie Personio – die eine wirklich gute Softwarelösung für Start-ups anbieten – fokussieren sich im Prinzip nur auf die Digitalisierung der Prozesse, aber nicht auf die neue Definition von Recruitment selbst. Xing und LinkedIn bieten eine bessere Suchfunktion innerhalb der Mitglieder, aber automatisierte Such- bzw. Matching-Prozesse befinden sich immer noch in den Kinderschuhen. Passives schalten von Anzeigen scheint immer noch die Hauptmotivation von LinkedIn, Xing, Stepstone und anderen Recruitment Plattformen zu sein. Zudem werde ich bei zahlreichen Headhuntern das Gefühl nicht los, dass dort am Anfang jeder Suche auch erst einmal ein Prakti mit einem Xing Premium Account auf die Nutzer angesetzt wird. Die spätere Qualifizierung erfolgt dann im persönlichen Gespräch, d.h. es ist ebenfalls immer noch ein sehr analoger Prozess.

(mehr …)