DIGITAL ENTREPRENEUR HAMBURG

Strategie Archive

Samstag

14

Oktober 2017

3

COMMENTS

Wer hat den Lattenrost erfunden und was genau denken sich Matratzen Start-ups?

Written by , Posted in Analyse, Strategie

Der Lattenrost

Beim Digital Confession Drive hat sich eines der spannendsten Gespräche mit einem Produkt beschäftigt das die meisten Deutschen ehr als langweilig sehen und im besten Fall als Zusatzprodukt beim Matratzenkauf bedenken – dem Lattenrost. Das muss aber nicht sein und ich konnte von Boris Thomas (Geschäftsführer und Gesellschafter von Lattoflex) viele spannende Informationen zum Home & Living Bereich bekommen. Die Details findet ihr im Video und Podcast!

Matratzen Start-Ups – EVA, BRUNO, CASPER, DIETER UND KLAUS

Sicherlich eine der lustigeren Teile des Interviews ist unsere völlige Verblüffung bei der Entwicklung des Matratzenmarktes. Wir können nicht erkennen, warum Kapitalgeber bereits sind immer neue Start-ups mit identischen Produkten zu finanzieren. Nur noch einmal zur Erinnerung – der Durschnittsdeutsche kauft ca. alle 7 Jahre eine Matratze. Daher hier ein Aufruf an alle die sich in der Branche noch besser auskennen – wer versteht den Sinn hinter den ganzen Start-Ups in dem Sektor? Ich freue mich auf vielen spannende Insights die sich uns jedenfalls nicht erschlossen haben.

Ebenfalls möchte ich auf den Digital Interior Day 2017 hinweisen. Hier ein Artikel mit einer guten Zusammenfassung der Konferenz!

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Wer hat den Lattenrost erfunden und was genau denken sich Matratzen Start-ups?

(mehr …)

Mittwoch

4

Oktober 2017

0

COMMENTS

Fashion als Lehrstück für Amazon-Strategie Brands zu erschaffen

Written by , Posted in Amazon, Analyse, Strategie

Wie kann man eigentlich das Amazon-Schreckgespenst für alle „traditionellen“ Hersteller und Marken in einem Satz zusammenfassen? Hier ein Vorschlag: Amazon baut eigene Marken auf und der Konsument folgt! Das ist die Erkenntnis die es bereits gibt und die sich auch immer stärker durchsetzt. Es funktioniert auch bei Marken bzw. Brands diese rein online ohne stationäre Durchsetzung hoch erfolgreich in den Markt zu bringen. Unternehmen wie Zalando und AboutYou zeigen das ebenfalls erfolgreich aber grade im Fashionbereich ist Amazon auf globaler Ebene ein gutes Beispiel. Daher ist es hoch interessant zu beobachten, wie sich die Marke „FIND“ von Amazon weiter entwickeln wird.

(mehr …)

Montag

25

September 2017

5

COMMENTS

Fake News = Fake Geschäftsmodelle oder „Warum Spiegel.de mehr Geld braucht!“

Written by , Posted in Analyse, Strategie

Nichts hat mich im letzten Jahr so schockiert wie die ständigen Angriffe auf die (Qualitäts-) Presse durch Politiker und die Öffentlichkeit (Lügenpresse, Fake News). Als Kontrollinstanz innerhalb einer Demokratie sind die Medien immer unwichtiger geworden, da die Angegriffenen jeden Vorwurf nur noch abblocken und mit einem ungerechtfertigten Gegenangriff diskreditieren. Eine unabhängige und finanzstarke Presse mit Möglichkeiten, sich Gehör zu verschaffen, ist somit heute so wichtig wie (fast) noch nie. Hier entstehen zwar, wie das Interview mit Philipp Westermeyer von den Online Marketing Rockstars gezeigt hat, viele spannende Geschäftsmodelle aber mitten in diese Gedanken hinein hat der Spiegel in seiner Rubrik „Backstage“ einen Artikel zu seiner Finanzierung veröffentlicht und die Inhalte dort finde ich doch sehr beängstigend. (mehr …)

Donnerstag

17

August 2017

1

COMMENTS

Verticals vs. Plattformen – Kann sich Douglas online durchsetzen?

Written by , Posted in Analyse, Strategie

Als Teil meiner Reihe zu vertikalen Händlern und deren Marktpositionierung, vor allem gegenüber den Plattformmodellen, schauen wir uns heute Douglas im Parfum- und Kosmetik-Segment an.

Der Händler, der sich selbst damit rühmt, bereits fast 200 Jahre am deutschen Markt zu bestehen, ist auch im E-Commerce sowas wie ein Urgestein. Dennoch ist der Onlineanteil weiterhin deutlich unter 20% des Gesamtumsatzes. Aber schauen wir uns erstmal ein paar Eckpunkte der Parfümerie an:

  • ca 2,7 Mrd EUR Umsatz
  • knapp 2 000 Filialen in 19 Europäischen Ländern
  • 35 000 Artikel
  • 20 000 Mitarbeiter

(mehr …)

Dienstag

30

Mai 2017

0

COMMENTS

Von Karren und Klamotten: Der perfekte Sturm

Written by , Posted in Handel, Strategie

In den letzten Monaten häufen sich die Beispiele, wie verschiedene B2B-Branchen durch die Digitalisierung durcheinandergewirbelt werden. Vor allem in der Autoindustrie wird langsam klar, dass die neuen Mitbewerber, von denen alle hierzulande noch in der Zukunftsform sprachen, längst schon da sind: Sie heißen Amazon und Tesla. Und weiterhin ist der gesamte B2B-Sektor in Aufruhr, da der lange angekündigte (und daher von vielen verneinte oder verdrängte) Markteinstieg von Amazon Business nun doch tatsächlich erfolgt ist: Seit Januar 2017 ist Amazon damit in Deutschland präsent. In unserer Studie zu dem Thema Amazon und B2B – Knut Means Business – zeigen wir viele Aspekte dieser Entwicklung auf; mit Knut im Stau gehen wir speziell auf die Situation in Automotive Sektor ein. Amazon steht hier kurz davor die Wertschöpfungskette im B2B Umfeld erheblich zu verkürzen (wie ihr auch auf warenausgang.com nachlesen könnt).

yH5BAEAAAAALAAAAAABAAEAAAIBRAA7 - Von Karren und Klamotten: Der perfekte Sturm

(mehr …)

Montag

21

September 2015

3

COMMENTS

Customer Life Time Formula – Mathematische Rechtfertigung für das Prinzip Hoffnung

Written by , Posted in Analyse, Strategie

Customer Life Time Value (CLTV)Viele E-Commerce Unternehmen richten ihre zentrale Firmenstrategie an der Customer Lifetime Value Formel (CLV) aus. Bill Gurley hat hierzu einen exzellenten Artikel auf Forbes veröffentlich. Er nennt 10 Gründe, warum die strategische Ausrichtung basierend auf dieser Formel extrem gefährlich ist und wie viele Probleme im E-Commerce Umfeld durch die überzogene Anwendung dieser Berechnung erklärbar sind. Wenn ich gefragt werde, warum Firmen im E-Commerce Umfeld so massiv viel Geld „verbrennen“ dürfen und trotzdem immer wieder neues Geld einsammeln, dann kann man in 99% der Fälle sagen, dass diese Formel dafür verantwortlich ist. Bill Gurley beschreibt es so:

(mehr …)

Montag

2

Februar 2015

2

COMMENTS

Unternehmensverkauf – Tips & Tricks für Gründer

Written by , Posted in Kaufmann, Strategie

Run To EXITTraditionelle Gründer sind für mich die Entrepreneure, die aus Überzeugung und eigener Motivation ein Unternehmen aufbauen und keine klare Exitstrategie verfolgen. Die gegensätzlichen Gründer würde ich einmal gewagt als die Verfechter des „Berliner Models“ bezeichnen. Jahrelang wurden operative Probleme gelöst und eine erfolgreiche Firma aufgebaut – für viele ist es aber trotzdem nicht das Ziel einen Exit zu erzielen, sondern den Lebenstraum „Unternehmer“ jeden Tag zu leben. Kommt es dann aber doch zu einem Kaufangebot – was bei den meisten soliden Firmen irgendwann passiert – entsteht erst einmal eine große Unsicherheit. Die meisten Unternehmer haben nämlich noch kein Unternehmen verkauft jedoch oft von vielen Quellen gehört, wie gefährlich es sein kann sein Unternehmen in die falschen Hände zu geben oder noch schlimmer beim Verkaufsprozess übers Ohr gehauen zu werden. Daher hier einige Hinweise sowie Tipps und Tricks für Unternehmer, die zum erstem Mal über einen Exit nachdenken. (mehr …)

Montag

28

Juli 2014

0

COMMENTS

Deutsche Unternehmerfamilien im digitalen Zeitalter – Family Office Fail

Written by , Posted in Strategie

Geldhahn zudrehenDie Digitalisierung beeinflusst im zunehmenden Maße das alltägliche Leben der Menschen und macht schon lange keinen Halt mehr vor Wirtschaftssektoren im B2B Bereich. Neben den an Börsen notierten Schwergewichten müssen sich auch zunehmend familiengeführte Unternehmen den Herausforderungen der Digitalisierung stellen.

Die Wichtigkeit von familiengeführten Unternehmen in Deutschland wird alleine durch die 50 größten Unternehmen beeindruckend gezeigt. Allerdings hat sich die Gesellschafterstruktur der „alten“ deutschen Wirtschaft noch nicht der für eine Digitalisierung der Geschäftsprozesse benötigten Denkweise angepasst.

(mehr …)

Montag

12

August 2013

0

COMMENTS

B2B and start-ups: a love story!

Written by , Posted in Strategie

B2BEarlier this summer I faced Deutsche Bahn and a delayed train + no internet + no phone connection while traveling to Berlin to attend the Uber B2B conference. Great to see how many start-ups are looking to go beyond the classical B2C mass market and to clearly focus their business model on B2B products and services. It was quite an eye opener that during the opening speech the organizer actually felt the need to stress that start-ups should be looking for B2B ideas. Even in over-hyped Berlin it should occur to founders to look beyond the often over reported B2C ideas and focus on the sector where the real money is – B2B continues to be a much better sector to start a business. Ticket sizes will in general be much higher and marketing  – especially in a B2B niche – is not reliant on ever more competitive online marketing tools. Keep thinking B2B and look for new opportunities here!

Montag

22

Juli 2013

0

COMMENTS

Healthcare and digital innovation?

Written by , Posted in Strategie

HCIW13

During my work with eTribes we have completed several projects for merchants, producers and publishing houses. All these industries have already been heavily impacted by digital innovation and new, web based technologies. Many of the established players in these industries have not quickly enough „braced for impact“ and will eventually disappear since their business models have become obsolet in the digitalized economy.

Recently, the healthcare sector has picked up on the ever fastening process of digitalization. Funding is moving to all time highs and even crowd funding is picking up on the trend. Rock Health recently published an interesting analysis of where funding is allocated in the United States.

„With half of 2013 behind us, we’re able to uncover some interesting insights and trends in funding in digital health.  We saw continued growth with $849M invested in 90 different companies.  This is 12% more money and 25% more deal volume than this time last year.“

So there is money, other industries as examples and a definite need in the healthcare industry to innovate. Therefore, we have now combined the traditional „start-up weekend“ methodology with the healthcare industry and created the „Healthcare Innovation Weekend 2013“ in Hamburg. We hope to encourage budding entrepreneurs in the healthcare sector to innovate and to build new businesses in this favorable environment. Come join us for an interesting and fun weekend in September!